Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Längerfristige Aufenthalte (über 90 Tage) und Arbeitsaufnahme

18.07.2023 - Artikel

Sie möchten sich über 3 Monate in Deutschland aufhalten oder in Deutschland arbeiten? Dann benötigen Sie ein nationales Visum für die Einreise nach Deutschland.

IT-Spezialisten bei der Arbeit
IT-Spezialisten bei der Arbeit© dpa

Ukrainische Staatsangehörige und Drittstaatsangehörige mit Wohnsitz in der Ukraine müssen für einen längerfristigen Aufenthalt in Deutschland grundsätzlich schon vor der Einreise nach Deutschland ein Visum beantragen. Aufgrund der aktuellen Lage können ukrainische Staatsangehörige und Drittstaatsangehörige mit Wohnsitz in der Ukraine ab sofort ausnahmsweise auch bei den deutschen Auslandsvertretungen in Nachbarstaaten der Ukraine ein Visum für Deutschland beantragen. Gleiches gilt für ukrainische Staatsangehörige, die nicht über einen biometrischen Pass verfügen.

Zuständige Behörde in Deutschland muss der Erteilung des Visums zustimmen

Im Regelfall wird vor der Visumerteilung die Zustimmung der zuständigen Behörde am vorgesehenen Aufenthaltsort benötigt.

Ihr Antrag wird von der Botschaft an diese Behörde weitergeleitet. Aus diesem Grund müssen alle fremdsprachigen Originalunterlagen mit einer deutschen Übersetzung und jeweils zwei Kopien vorgelegt werden. Pässe und ukrainische Krankenversicherungspolicen müssen nicht übersetzt werden. Die Vorlage der Originale mit zwei Kopien ist ausreichend.



Warum möchten Sie nach Deutschland reisen? Wie läuft das Visumverfahren?

Möchten Sie in Deutschland arbeiten? Für die Ausübung einer Erwerbstätigkeit in Deutschland benötigen Sie - auch wenn Ihr geplanter Aufenthalt weniger als 90 Tage ist - im Regelfall ein Visum, welches die von Ihnen gewünschte Tätigkeit gestattet

Arbeitsaufnahme und Erwerbstätigkeit in Deutschland

Möchten Sie in Deutschland studieren, eine Schule besuchen oder an einem Sprachkurs (Aufenthalt über 90 Tage) teilnehmen?

Visum zum Studium, Sprachkurs, Schulbesuch

Nach Erhalt eines Aufnahme- bzw. Einbeziehungsbescheides vom BVA benötigen Sie grundsätzlich ein Visum für die Einreise nach Deutschland.

Leider ist die Visastelle bis auf Weiteres für den Kundenverkehr geschlossen.

Eine Visumerteilung ist nicht möglich.

Wir empfehlen Ihnen, visumfrei nach Deutschland einzureisen und sich beim BVA unter Vorlage Ihres Bescheides zu melden.



Schriftliche Bestätigung der Botschaft mit Sperrfreigabe

Bestätigung der Botschaft für Sperrkontoauflösung

Apostille Ukrainische Urkunden werden in Deutschland nur anerkannt, wenn sie „legalisiert“ sind. Das bedeutet, dass ihre Echtheit gesondert bestätigt werden muss. Diese Bestätigung erfolgt in…

Alphabetisches Stichwortverzeichnis

nach oben